Aufbau unseres ökologischen Land- und Gartenbaus


 
 

In diesem Jahr haben wir uns entschlossen, in die Ökologie einzusteigen. Erstes Ziel war die Selbstversorgung. Hierzu haben wir in der Würm Flächen für den Anbau angelegt. Das Problem war die hügelige Landschaft. Um Anbauflächen zu erhalten, mussten wir Terrassen anlegen.

 

 

  Es geht los.
Schweres Gerät ist für die Erdbewegungen erforderlich.

  Erde runter und Lehmboden planieren, so dass Terrassen entstehen.
  Unser eigenes Transportunternehmen kam auch zum Einsatz.
  Erde wieder rauf, dann sieht es schon etwas nach einer Pflanzfläche aus.
 

Auf den Feldern wird gepflanzt, und am Abend tut der Rücken weh.

 

  Damit auch gleichmäßige Pflanzabstände entstehen, haben wir ein eigenes Gefährt entwickelt und gebaut.
Es eignet sich auch zum Ernten.
  Nach ein paar Wochen werden die ersten Früchte der Mühe sichtbar.
 

... und nach paar weiteren Wochen, können die ersten Erträge geerntet werden.

 

... und es wächst und gedeiht

... nach rein ökologischen Prinzipien

  ... wenn nur das Unkraut nicht wäre
  Ernten ist schöner als Unkrauthacken
  Ernte im doppeltem Sinn